Sie können bestehende Artikel aus einem Fremdsystem oder einer Excel-Datei in die Project-Center-Preislisten importieren. Das hat den Vorteil, dass Ihnen Ihre Artikel in nur ein paar Teilschritten direkt im System zur Verfügung stehen.

Bevor Sie starten

Stellen Sie sicher, dass…:

  • die Artikelnummern der Artikel, die Sie in eine Preisliste importieren möchten, nicht bereits vergeben sind.

  • Sie eine Excel-Vorlage für den Import von Artikeln aus Project-Center exportiert haben.

  • Sie die Excel-Vorlage mit Artikeln befüllt und gespeichert haben.

  • Ihnen die befüllte Import-Datei vorliegt.

Wie Sie die Excel-Vorlage erstellen und für den Import vorbereiten, erfahren Sie hier: Excel-Vorlage für den Preislistenimport erstellen.

Artikel in Preislisten importieren

  • Wählen Sie oben die Registerkarte “Verwaltung”.

  • Klicken Sie in der Menüleiste “Verwaltung” auf die Schaltfläche “Preislisten”.

→ Die Registerkarte “Preislisten” öffnet sich oben in der Menüzeile.
→ Die Registerkarte “Preislisten” öffnet sich im Arbeitsbereich.

Es ist bereits eine vordefinierte Standard-Preisliste vorhanden. Sie können für Ihren Artikelimport eine eigene Preisliste anlegen oder Ihre Artikel in die vorhandene Preisliste importieren.

  • (Optional: Um eine neue Liste anzulegen, klicken Sie in der Menüleiste “Preislisten” auf die Schaltfläche “Neue Preisliste”.)

  • Doppelklicken Sie auf Ihre neu angelegte oder eine bereits vorhandene Preisliste in der Tabelle.

→ Im Arbeitsbereich wird die Registerkarte “Preisliste - [Name Ihrer Preisliste]” geöffnet. In der Menüleiste wird eine neue Registerkarte “Preisliste Details” geöffnet.

  • Klicken Sie in der Menüleiste “Preisliste Details” auf die Schaltfläche “Aus Excel importieren”.

→ Das Dialogfenster “Preislisten Import” wird geöffnet.

Über die Schaltfläche “Import Spalten-Info” können Sie einsehen, welche Spalten für Ihren Excel-Import zwingend erforderlich und welche optional sind.

  • Klicken Sie in der Menüleiste des Dialogfensters auf die Schaltfläche “Datei öffnen…”.

→ Der Dateiauswahldialog des Windows-Explorers öffnet sich in einem neuen Fenster.

  • Wählen Sie die gewünschte Datei aus Ihrem Dateisystem aus und klicken Sie auf die Schaltfläche “Öffnen”.

→ Die Excel-Import-Datei wird eingelesen und von Project-Center geprüft. Im unteren Bereich des Dialogfensters können Sie die Ergebnisse der Importüberprüfung einsehen. Daten, die aus Fehlergründen nicht importiert werden können, werden orange dargestellt.
→ In der Menüleiste des Dialogfensters ist nun die Schaltfläche “Daten importieren” aktiviert.

Project-Center gibt Fehlermeldungen bei dieser Überprüfung aus, wenn…:

  • Artikelnummern, die importiert werden sollen, bereits in der Datenbank bestehen.

  • die Pflichtfelder “ArticleNumber”, “ArticleGroup und “Text” nicht oder nur teilweise befüllt wurden.

  • keine Spaltenüberschriften mit passender Bezeichnung in Project-Center vorhanden sind.

Daten, die in Project-Center nicht importiert werden können, werden in der Tabellenansicht in der Farbe orange hinterlegt. Sollen diese Daten importiert werden, korrigieren Sie die im Report (im unteren Bereich des Dialogfensters) beschriebenen Fehler vor dem Import oder wenden Sie sich bei Fragen an unser Support Team.

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche “Daten importieren”.

→ Die in der Tabelle angezeigten Datensätze werden grün hinterlegt. Die Artikel wurden erfolgreich importiert.
→ Die Anzahl importierter Einträge können Sie im unteren Bereich des Dialogfensters einsehen.

  • Schließen Sie das Dialogfenster.

→ Die importierten Artikel werden Ihnen in der Registerkarte “Preisliste - [Name Ihrer Preisliste]” angezeigt. Sie haben den Import erfolgreich durchgeführt.

Verwandte Artikel